Hausverkauf Kosten: Das muss der Eigentümer zahlen

Hausverkauf Kosten: Das muss der Eigentümer zahlen

Themen auf dieser Seite:

Hausverkauf Kosten: Wird eine Immobilie verkauft, zahlt nicht nur der Käufer den festgelegten Preis. Es werden auch Abgaben fällig. Auf dieser Seite erfahren Sie welche Kosten beim Hausverkauf auf Sie zukommen.

Alle Kosten im Überblick

Was?Wie viel?Wer?
Notar & Grundbuchamt~ 1,5 % des KaufpreisesKäufer
Energieausweis€199 – €599 *Verkäufer
GrundsteuerunterschiedlichKäufer
Grunderwerbsteuer3,5 % – 6,5 %Käufer
Spekulationssteuerabhängig vom Immobilienwert und Einkommenssteuersatz des Verkäufers **Verkäufer
Löschung Grundschuld0,2 Prozent vom Wert der GrundschuldVerkäufer
Vorfälligkeitsentschädigungwird von der Bank festgelegt **Verkäufer
Maklergebührenbis zu jeweils 3,57 %seit 2020 werden die Gebühren zwischen dem Käufer und Verkäufer aufgeteilt
Gutachten / Marktpreiseinschätzung€ 100 – € 3.000, abhängig von Art und Umfang des GutachtensVerkäufer
* Die angegebenen Preise beziehen sich auf unseren Shop und können bei anderen Anbietern variieren.
** Die Spekulationssteuer fällt nur in bestimmten Fällen an und sollte vom Eigentümer vor Verkauf geprüft werden.

Ein schnellerer Verkauf und ein höherer Verkaufserlös trotz Maklergebühren? – Ja das geht!

Wer sich mit dem Verkauf einer Immobilie beschäftigt, steht häufig vor der Frage: Verkaufe ich privat? Oder nehme ich die professionellen Dienstleistungen eines Maklers in Anspruch? Oft sind die vermeintlich „zu hohen“ Maklerkosten das Problem und der Verkäufer kommt zu dem Entschluss, dass man durch einen Privatverkauf einen höheren Verkaufserlös erzielt und das der Verkauf einer Immobilie kein Problem ist.

Lernen Sie uns kennen! – Lassen Sie sich von uns transparent, kostenlos & unverbindlich beraten, damit Sie die richtige Entscheidung treffen und das bestmögliche Ergebnis erzielen.

In unseren Leistungen ist ein umfassendes Dienstleistungspaket inbegriffen. Somit müssen Sie sich beispielsweise nicht um die Erstellung eines Energieausweises oder die Aufbereitung Ihrer Hausunterlagen kümmern. Ebenfalls erstellen unsere ImmobilienProfis eine kostenlose und professionelle Marktpreiseinschätzung Ihrer Immobilie. Somit ist eine solide Berechnungsgrundlage garantiert. Auch die Bonität der Käufer und die notarielle Abwicklung wird durch unsere Dienstleistungen abgedeckt. Lehnen Sie sich einfach zurück! Wir freuen uns auf Sie!

Benötige ich einen Energieausweis?

Spätestens beim Besichtigungstermin müssen Eigentümer einen Energieausweis vorweisen können. Seit 2009 drohen andernfalls hohe Bußgelder. Abhängig von der Art des Energieausweises fallen die Kosten unterschiedlich aus.

Ein Verbrauchsausweis basiert auf den Heiz- und Nebenkostenabrechnungen. Dieser ist wesentlich günstiger als der Bedarfsausweis für den ein Experte vor Ort eine detailreiche Analyse vornehmen muss.

Hausverkauf Kosten
Bestellen Sie jetzt Ihren Energieausweis über unseren Onlineshop.

Muss ich Notarkosten zahlen?

Egal ob eine Immobilie oder ein Grundstück verkauft wird, ein Verkauf gilt erst dann als rechtsgültig wenn ein Notar involviert ist. Dieser tritt in Form eines neutralen Mittlers zwischen dem Verkäufer und Käufer und hat folgende Aufgaben:

  • Erstellung des Immobilienvertrags
  • Verlesung und Aufsicht bei Unterschreibung des Vertags
  • Besorgung für den Vetrag relevante Unterlagen
  • Beantragung der Umschreibung im Grundbuch

Beim Immobilienverkauf werden die Notarkosten und alle zusammenhängende Kosten, wie z. B. die Gebühren des Grundbuchamts, in der Regel vom Käufer übernommen. Die Höhe dieser Kosten ist durch das Gerichts- und Notarkostengesetz (GNotKG) festgesetzt. Sie betragen zwischen 1 und 1,5 Prozent vom Kaufpreis der Immobilie.

Des Weiteren können für den Verkäufer Kosten anfallen, wenn er Rechte Dritter, wie beispielsweise die Grundschuld für seine Hausbank oder ein noch bestehendes Wohnrecht löschen lässt.

Wie hoch sind die Kosten für die Grunderwerbsteuer?

Sobald der Kaufvertrag von beiden Seiten unterschrieben wurde, muss die Grunderwerbsteuer beglichen werden. Diese wird per Bescheid vom Finanzamt gefordert – mit einer Frist von einem Monat nach der Zustellung.

Normalerweise vereinbaren Verkäufer und Käufer im Kaufvertrag, dass der Käufer die Grunderwerbsteuer zu zahlen hat. Diese fällt, anders als die Grundsteuer, nur einmal an.

Die Höhe der Grunderwerbsteuer ist abhängig vom Kaufpreis und variiert vom jeweiligen Bundesland:

  • 3,5 % – Bayern, Sachsen
  • 6,5 % – NRW, Brandenburg, Schleswig-Holstein, Saarland, Thüringen
  • 6,0% – Berlin

Wenn der Kaufpreis der Immobilie unter 2.500 Euro liegt, ist keine Grunderwerbsteuer zu zahlen.

Wann muss ich Grundsteuer zahlen?

Die Grundsteuer ist eine Gemeindesteuer, die für den Grundstücksbesitz und dessen Bebauen vom Käufer bezahlt werden muss. In der Regel wird der Jahresbetrag vom Finanzamt in vier Raten aufgeteilt, die am 15. Feb, 15. Mai, 15. Aug und 15. November fällig sind. Die exakte Höhe hängt vom Bundesland oder dem Steuerhebesatz der jeweiligen Gemeinde ab.

Gut zu wissen: Der Käufer muss sich nicht selbst kümmern. Die zuständige Behörde sendet einen Bescheid automatisch zu.

Wie hoch ist die Maklerprovision?

Da für Laien der Immobilienverkauf mit einem sehr hohen zeitlichen und organisatorischen Aufwand verbunden ist, empfiehlt es sich generell einen Makler für den Haus- oder Wohnungsverkauf zu beauftragen.

Die Maklergebühr kann jeder Makler individuell bestimmen. In der Regel beträgt die Gebühr  3,57 Prozent jeweils für den Käufer und den Verkäufer. Durch die Unterstützung eines Maklers lässt sich meisten unterm Strich ein höherer Verkaufswert erzielen. So profitiert der Verkäufer und erhält trotz Provision einen höheren Gewinn.

Gut zu wissen: der Makler erhält nur bei einem erfolgreichen Abschluss die Provision!

Während des Verkaufsprozesses kümmert er sich um jeden einzelnen Schritt, von der Vermarktung, über Hausbesichtigungen und Bonitätsprüfungen von Interessenten, bis hin zur Vertragsunterzeichnung.

Welche Gebühren fallen beim privaten Hausverkauf an?

In manchen Fällen kann es sinnvoll sein ein Haus privat zu verkaufen. Wer sich für diese Option entscheidet, muss verschiedene Kosten einkalkulieren. Dazu zählen beispielsweise die Gebühren für die Anzeigenschaltung oder Gebühren bei Ämtern.

Viele Personen unterschätzen auch die Opportunitätskosten beim Hausverkauf. Beispielsweise muss viel Zeitaufwand für die Besichtigungen einer Immobilie eingeplant werden.

Wann muss die Spekulationssteuer bezahlt werden?

Verkauft ein Eigentümer sein Haus innerhalb von zehn Jahren nach dessen Erwerb gewinnbringend, so verstößt er gegen die gesetzlich geregelte Spekulationsfrist. Dann wird die Spekulationssteuer fällig, welche vom Wertgewinn der Immobilie und Einkommenssteuersatz des Verkäufers abhängt.

Diese Steuer ist allerdings nicht zu zahlen, wenn der Eigentümer die Immobilie in den beiden vorausgegangenen Jahren selbst bewohnt hat.

Muss ich eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen?

Wenn eine Immobilie zum Zeitpunkt des Verkaufs noch über Kredite finanziert wird, können zusätzliche Kosten anfallen. Wenn der Bank durch die Auflösung des Kredits ein Zinsschaden entsteht, kann diese eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen.

Was fällt für die Löschung der Grundschuld an?

Für Gläubiger fungiert die Grundschuld als Pfandrecht und Sicherheit. Während einer Baufinanzierung lässt sich die Bank im Grundbuch eine Belastung in einer bestimmten Höhe eintragen. Eigentümer lassen das Pfandrecht oft auch nach Rückzahlung des Kredits erhalten, da die Löschung der Grundschuld Gebühren mit sich bringt.

Wird die Immobilie verkauft, kann der Käufer darauf bestehen die Immobilie lastenfrei zu übernehmen. In diesem Fall muss der Verkäufer einen Notar zu Löschung einschalten. Für diese Löschung wird die Löschungsbewilligung benötigt.

Die Gebühr des Grundbuchamts und für den Notar betragen ungefähr 0,2 Prozent vom Gesamtwert der Grundschuld.

Wie viel kostet ein Wertgutachten?

Manche Verkäufer lassen ihre Immobilie vor Verkauf von offiziellen Gutachtern, Bauingenieuren, Architekten oder Immobilienmaklern einschätzen. Abhängig davon wer den Immobilienwert ermittelt, fallen unterschiedliche Kosten an. Die Kosten können zwischen ca. € 100* – € 3.000 für ein vollwertiges Gutachten variieren.

Die tatsächlich anfallenden Kosten beim Hausverkauf sind in jedem Einzelfall zu klären. Da Immobilien immer unterschiedlich sind und es auch je nach Situation verschiedene Gutachten bzw. Marktpreisenschätzung benötigt, ist es schwierig eine Pauschale festzulegen. Die angegebenen Werte sollen zur Orientierung dienen.

Wann ist eine Renovierung vor dem Verkauf sinnvoll?

Oftmals können durch gezielte Maßnahmen der Immobilienwert und dadurch der Verkaufserlös gesteigert werden. Generell sollten keinesfalls Mängel verschwiegen oder gar retuschiert werden.Mit Schönheitsreparaturen oder Gartenarbeiten lassen sich in der Regel gute Resultate erzielen.

Gerne geben wir Ihnen Tipps und stehen Ihnen für Ratschläge zur Verfügung.

Ihr Mehrwert:

Alle erforderlichen Maßnahmen rund um den Immobilienverkauf sowie sämtliche vorbereitenden Tätigkeiten übernehmen wir für Sie. Wir halten Sie permanent über den aktuellen Verkaufsstand auf dem Laufenden. Zählen Sie jederzeit auf unser Knowhow und unsere jahrelange Expertise.

→ Lassen sie sich von uns kostenlos, transparent und unverbindlich beraten.

→ Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass unsere Artikel keine Steuer-, Rechts-, oder Finanzberatung darstellen oder ersetzen können. Für Ihre persönlichen Angelegenheiten sollten sie in jedem Fall einen Steuerberater, Rechtsanwalt oder Finanzberater kontaktieren.

Trotz Sorgfalt und gründlicher Recherche kann passieren, dass uns Fehler unterlaufen. Wir freuen uns und sind dankbar über Anregungen und Hinweise.

Diesen Beitrag teilen:

Weitere Artikel

9 Kommentare zu „Hausverkauf Kosten: Das muss der Eigentümer zahlen“

  1. Ich möchte ein Haus verkaufen. Gut zu wissen, dass der Käufer die Kosten für die Grundbucheintragung und Notar zahlen muss. Ich werde schauen, dass ich schnellstmöglich einen Käufer finde.

  2. Vielen Dank für diesen Artikel zum Hausverkauf. Gut zu wissen, dass dabei auch Kosten für einen öffentlichen Sachverständigen für den Eigentümer anfallen, der den genauen Wert der Immobilie ermittelt. Ich recherchiere gerade dazu, da wir bald das Haus unserer Tante verkaufen wollen.

  3. Bekannte von mir haben sich gerade ein Haus gekauft. Sie sind natürlich im Zuge dessen auch ins Notariat gegangen. Ich wusste gar nicht, dass sobald der Kaufvertrag unterschrieben wurde, die Grunderwerbsteuer beglichen werden muss und das mit einer Frist von einem Monat nach der Zustellung des Bescheids.

  4. Gut zu wissen, dass man als Eigentümer einen Energieausweis vorweisen muss. Die Informationen sind sehr hilfreich, wen es um den Verkauf eines Hauses geht. Da kann man dann bei der Abwicklung von Kaufverträgen besser darauf achten.

  5. Ich möchte eine Wohnung verkaufen. Interessant, dass die Kosten für den Notar meist der Käufer trägt. Ich werde schauen, dass dies auch bei meinem Kaufvertrag so sein wird.

  6. Vielen Dank für den Artikel! Es ist gut zu wissen, dass die Kosten für den Notar durch das Notarkostengesetz festgelegt werden. Meine Großeltern wollen ihr Haus verkaufen und sie haben mich gebeten, eine Übersicht der Kosten zu erstellen. Leider konnte ich auf der Website ihres Notars nichts finden, was natürlich Sinn ergibt, wenn der Käufer die Kosten trägt. Ich werde trotzdem mal im Gesetz nachschauen, vielleicht wird das den Käufern helfen und den Verkauf einfacher gestalten.

  7. Mit diesen Informationen zum Hausverkauf kann ich die richtige Entscheidung treffen. Es ist nicht immer einfach, eine Entscheidung zu treffen. Vor allem, wenn man nicht genau weiß, was die Möglichkeiten sind.

  8. Hallo, vielen Dank für den Beitrag über die Kosten vom Hausverkauf. Mein Bruder möchte seine Immobilie verkaufen und hat demnächst auch einen Termin beim Notariat für die Erstellung des Vertrags gebucht. Ich werde ihm diese Tabelle zeigen, sodass er alle Kosten im Überblick haben könnte.

  9. Wir möchten gerne unser Haus im Umkreis verkaufen lassen. Ich wusste gar nicht, dass da einige Kosten dabei für den Verkäufer entstehen können. Das werden wir wohl definitiv mit einkalkulieren.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an, schreiben Sie uns oder vereinbaren Sie ein kostenloses, transparentes und unverbindliches Beratungsgespräch!

Scroll to Top